Indiens größte Börse startet benutzerfreundliche App und will 50 Millionen neue Nutzer gewinnen

CoinDCX Go soll Krypto-Neulinge ansprechen und ermöglicht es den Nutzern, mit kleineren Stückelungen von 14 der wichtigsten Vermögenswerte der Branche zu handeln.

CoinDCX hat eine neue App gestartet

Indiens größter Kryptowährungsaustausch, CoinDCX, hat eine neue App gestartet, die darauf abzielt, es einfach zu machen, Crypto Bank und andere Top-Digital Assets zu kaufen und zu verkaufen, in einem Versuch, 50 Millionen neue Benutzer zu erfassen.

Laut einer Pressemitteilung am Dienstag bietet das App-Angebot des Austauschs, CoinDCX Go, Neulingen im Kryptowährungsraum eine „schnelle Check-in-Check-out-Handelserfahrung“.

Die App soll von auf künstlicher Intelligenz basierenden Anti-Geldwäsche-Algorithmen unterstützt werden, während die Gelder der Nutzer durch den globalen Verwahrer BitGo gesichert und versichert sind, sagte ein Unternehmenssprecher gegenüber CoinDesk per E-Mail.

CoinDCX Go ermöglicht es Benutzern, kleinere Stückelungen auf 14 der branchenführenden Vermögenswerte einschließlich bitcoin (BTC, +2.79%), ether (ETH, +13.04%), bitcoin cash (BCH, +9.04%), litecoin (LTC, +14.67%), binance coin handeln.

„Der Fokus liegt darauf, den Nutzern die Vorzüge der Branche zu zeigen, indem wir auf die Details achten“, sagte CoinDCX-CEO Sumit Gupta. Unterstützung bei technischen Fragen wird „rund um die Uhr“ zur Verfügung gestellt werden, fügte Gupta hinzu.

Etwa 0,5 Prozent der indischen Bevölkerung hat in Kryptowährung investiert

Die Börse sagte, dass CoinDCX Go konzipiert wurde, nachdem sie eine gemeinsame Umfrage durchgeführt hatte, die ergab, dass fast 60 Prozent der Inder das Investieren in Kryptowährungen „extrem herausfordernd“ fanden.

Bis heute übersteigt die indische Bevölkerung 1,3 Milliarden, wobei ein Bruchteil davon – etwa 0,5 Prozent – in Kryptowährung investiert hat, sagte CoinDCX.

Als Teil der Reaktion auf die Ergebnisse der Umfrage verfügt die einsteigerfreundliche Handels-App über eine Benutzeroberfläche, die darauf abzielt, eine „neue Art von Erstnutzern“ zu induzieren. Die App erhebt derzeit keine Gebühren für Einzahlungen und Abhebungen.

Neue Forschung schlägt vor, dass Satoshi Nakamoto in London lebte und Bitcoin herstellte

Die Jagd nach dem mysteriösen Erfinder von Bitcoin, Satoshi Nakamoto, geht bis heute weiter, da vor kurzem neue datengesteuerte Forschungen eingesetzt wurden, um den Standort des Schöpfers herauszufinden, während er oder sie am Netzwerk arbeiteten. Die Forscher analysierten Satoshis 539 Bitcointalk-Posts, 34 E-Mails, 169 Code-Commits, Metadaten aller Versionen von Bitcoin, an denen er arbeitete, die Genesis-Blockdaten und archivierte Daten von der Wayback Machine.

Bericht schlägt vor, dass Satoshi Nakamoto während der Erstellung von Bitcoin in London lebte

Bis zum heutigen Tag ist die Welt noch immer ratlos über die Identität von Satoshi Nakamoto, dem Schöpfer des ersten Krypto-Währungsnetzwerks Bitcoin. Erst kürzlich wurde im Rahmen von Forschungsarbeiten des Chain Bulletin ein Leitartikel veröffentlicht, in dem versucht wird, Satoshi Nakamotos Standort während der Schaffung der ersten Blockkette der Welt zu ermitteln.

Am 23. November 2020 erklärt der Autor Doncho Karaivanov, wie Forscher „Satoshi’s Bitcointalk-Posts, Sourceforge-Commits und E-Mails sowie andere verfügbare Daten“ durchkämmten. Den Untersuchungen zufolge weisen die Daten auf „den wahrscheinlichsten Ort hin, an dem der anonyme Erfinder von Bitcointalk zu Hause war – London“.

Karaivanov sagt, die Untersuchung sei datengetrieben und stütze sich auf Zeitstempel, die ungefähr „742 Aktivitätsinstanzen von 206 Tagen (nicht aufeinanderfolgend)“ abdecken. Die mit Zeitstempeln versehene Dokumentation begann an Halloween am 31. Oktober 2008, und die Statistiken enden am 13. Dezember 2010, dem letzten Mal, dass die Gemeinschaft von Satoshi hörte. Die Forscher stellten Streudiagramme auf der Grundlage der vermuteten Zeitzonen zusammen, um zu sehen, wann der geheimnisvolle Erfinder von Bitcoin wach und aktiv war.

„Häufige Verdachtsorte sind Großbritannien (GMT), der US-Osten (EST), der US-Pazifik (PST), Japan (JST) und Australien (AEST)“, so Karaivanovs Studie im Detail. „Die letzten beiden waren leicht zu entlarven, aber die ersten drei Aussichten mussten noch weiter untersucht werden“.

„Streudiagramm von Satoshi Nakamotos Bitcointalk-Aktivität, von seinem ersten Posten am 22. November 2009 bis zu seinem letzten am 12. Dezember 2010, basierend auf [dem] Wochentag und der Tageszeit in der Zeitzone Europa/London“, stellt Karaivanov fest.

Im Verlauf von Satoshi’s Online-Aktivität stellen die Forscher auch fest, dass Nakamoto insgesamt 539 Mal auf dem Website-Forum bitcointalk.org gepostet hat. „Wenn wir diese Daten allein betrachten, können wir nicht zweifelsfrei feststellen, in welcher Zeitzone Satoshi lebte“, betont Karaivanovs Bericht.

Auf Sourceforge, einem Code-Repository-Webportal, auf dem einst der Bitcoin-Code gespeichert war, setzte Satoshi in diesem Zeitraum 169 Commits ein. Auch hier verwendeten die Forscher Streudiagramme, die auf bestimmten Zeitzonen basierten, um Satoshis Commit-Aktivität zu analysieren, die mit Zeitstempeln in UTC belegt ist.

In ähnlicher Weise sind die Übergabegrafiken ebenso wie die Bitcointalk-Postkarten konsistent, und Karaivanov bemerkt, dass sie in keiner der plausiblen Regionen einen eindeutigen Beweis hinterlassen. Dann zeichneten die Forscher Satoshis Großteil der E-Mail-Aktivität auf, die allein keine eindeutigen Beweise hinterließ. Durch das Zusammenführen aller Daten aus den Bitcointalk-Posts, Commits und E-Mails beginnen die Daten jedoch abzuleiten, dass Satoshis Wohnort nicht in Japan oder Australien lag.

Bitcoins Genesis-Block: „Kanzler kurz vor dem zweiten Rettungspaket für Banken“

Der größte Anhaltspunkt, der auf Satoshi aus London hindeutet, lag in der ersten Botschaft des Genesis-Blocks, die aus der Zeitungsausgabe der Times (Times of London) vom 3. Januar 2009 stammt.

Der größte Hinweis des Beitragenden des Chain Bulletin, Doncho Karaivanov, geht auf die Botschaft zurück, die Satoshi Nakamoto in dem am 3. Januar 2009 erstellten Genesis-Block hinterlassen hat. Die Botschaft stammt aus dieser Schlagzeile der Times of London, die nirgendwo anders als in Großbritannien erschienen ist.

Den Forschern zufolge folgern sie, dass Nakamoto die Schlagzeile der Times of London nicht gesehen haben könnte, wenn der Erfinder in den Vereinigten Staaten ansässig wäre. „Genau diese Ausgabe der Times war in den Vereinigten Staaten nicht im Umlauf“, schrieb Karaivanov.

Karaivanov sagt, es sei „äußerst unwahrscheinlich“, dass die Titelseite der US-Ausgabe auf die gleiche Weise formatiert sei, da sie in Großbritannien völlig anders aussehen würde als die Schlagzeile der Times of London. Darüber hinaus verfügte die Zeitung zwar über eine Online-Version der Geschichte, aber die Schlagzeile wurde auf eine völlig andere Weise geschrieben. In diesem speziellen Online-Artikel hieß es: „Schatzkanzler Alistair Darling steht kurz vor der zweiten Rettungsaktion für Banken“.

Die Daten des Entstehungsblocks geben den Ausschlag „stark zugunsten der GMT-Zeitzone“, betont der Autor. „Dies ohne alle Hinweise zu erwähnen, die darauf hindeuten, dass Satoshi Brite ist, wie z.B. seine Schreibweise der Endungen mit -ise statt -ize und -our statt -or, z.B. analysieren, organisieren, Nachbar, Farbe usw.“, schliesst Karaivanovs Studie. „Dann ist da noch sein Gebrauch des Wortes blutig. Genauer gesagt denken wir nicht nur, dass er Brite ist, sondern auch, dass er während seiner Arbeit an Bitcoin in London lebte.

Karaivanov räumt auch ein, indem er sagt, dass es unmöglich ist, mit „absoluter Sicherheit“ zu sagen, dass London der genaue Standort war. „Wir können jedoch mit „angemessener Sicherheit“ sagen, dass er sich in London befand“, fügte der Forscher hinzu.

Satoshi-Zeitzonenstudien von 2011 und 2018

Karaivanovs Forschung ist nicht das erste Mal, dass Satoshi-Hinweise durch die Erforschung bestimmter Zeitzonen im Vergleich zu Nakamotos bekannten Online-Aktivitäten aufgedeckt wurden. Im Februar 2018 versuchte eine andere datengesteuerte Forschungsstudie mit dem Titel „Die Zeitzonen von Satoshi Nakamoto“ ebenfalls, Nakamotos Standort während der Erstellung von Bitcoin aufzudecken.

Der Bericht hebt zum Beispiel einen frühen Entwurf des Bitcoin-Papiers und die Online-Metadaten des Papiers hervor. Daneben wurden auch die Metadaten betrachtet, die mit den von Nakamoto ebenfalls erstellten bitcoin.org/bitcoin.pdf verknüpft sind. Die Kombination der beiden Zeitstempelwerte zeigt an, dass der Computer, den Satoshi für diese Online-Tätigkeiten benutzte, in den Vereinigten Staaten auf „Mountain Time Zone“ eingestellt war.

Die Abhandlung über Satoshis Zeitzonen im Jahr 2018 ist jedoch etwas unschlüssiger, da es mehrere Zeitstempel gibt, die zeigen, dass Satoshi in einer Vielzahl von Regionen gestanden haben könnte. Zum Beispiel besagt die Studie von 2018 auch, dass Satoshis Übergaben darauf hindeuten, dass sein Computer die Zeitstempel der „britischen Sommerzeit“ übernommen hat.

Der Bericht „The Time Zones of Satoshi Nakamoto“ hebt auch eine Analyse von Nakamotos stündlicher Aktivität hervor, die 2011 veröffentlicht wurde. Diese spezifische Untersuchung aus dem Jahr 2011 kommt zu dem Schluss, dass Satoshi in einer EST-Zeitzone in den USA gelebt haben muss. Die Untersuchung aus dem Jahr 2018 deutet auf Indizien hin, dass Satoshi eine „Nachteule“ war und regelmäßig die ganze Nacht online verbrachte. Die meisten von Nakamotos Nachtschichten fanden im „Sommer 2010 und im Monat Februar“ statt.

Der Fauteuil-Detektiv „Auf der Suche nach Satoshi“ bemerkte, dass Satoshi Nakamoto die ganze Nacht durchmachte und wie ein Student, der für eine Abschlussprüfung lernen muss, die Bitcoin vollendete.

Satoshi’s Nächte durchmachen und pauken, um Bitcoin vollständig zu bekommen

Eines der überzeugendsten Ergebnisse der Forschung von 2018 deutet darauf hin, dass Satoshi dem Ende seiner Aufgabe entgegen eilte, nachdem er eine kurze Auszeit vom Bitcoin-Projekt genommen hatte. Die Ergebnisse zeigen, dass Nakamoto in den Monaten März, April und Mai 2010 wenig bis gar keine Aktivitäten im Zusammenhang mit Bitcoin unternommen hat. Dann, ganz plötzlich, im Sommer 2010, gab es einen gewaltigen Ausbruch von Online-Aktivitäten des Schöpfers von Bitcoin.

„Das ist das Verhalten von jemandem, der sich Ende Februar mit einer allumfassenden Aufgabe konfrontiert sah, die er bis Ende Mai erledigen musste, und dann praktisch unbegrenzte Freizeit hatte, einschließlich der Möglichkeit, bis in die frühen Morgenstunden der Nacht hinein bis zum folgenden Oktober zu arbeiten“, schloss der Sesseldetektiv mit dem Titel „Auf der Suche nach Satoshi“ am 13. Februar 2018.

Die neuesten Untersuchungen aus dem Jahr 2020 deuten darauf hin, dass Satoshi in London lebte, und die Untersuchungen aus dem Jahr 2018 zeigen Beweise, die in Richtung eines britischen Wohnortes schwerer wiegen. Nach Ansicht der Untersuchungen von Karaivanov und seinem Team ist London definitiv die höchste Wahrscheinlichkeit.

„Zusammengenommen weisen sein Schreibstil, sein Aktivitätsmuster und die Genesis-Blockbotschaft unverhohlen auf die Hauptstadt Englands als wahrscheinlichsten Kandidaten hin“, folgern Karaivanovs Ergebnisse.

In der Zwischenzeit diskutierten eine Reihe von Befürwortern der Kryptowährung Karaivanovs Zeitzonenstudie und stellten die Zuverlässigkeit seiner Ergebnisse in Frage. Beispielsweise kommentierte Jorge Stolfi, ein Professor der Informatik, die Theorie, nachdem die Studie im Reddit-Forum r/btc veröffentlicht worden war.

Stolfi sagte, die „‚London‘-Hypothese impliziere, dass er an Bitcoin direkt von 17:00 bis 03:00 Uhr ohne Abendessen gearbeitet habe. Die „‚US/Eastern‘-Hypothese würde implizieren, dass er mittags mit der Arbeit daran begann und nach etwa 22:00 Uhr zu Abend aß. Die „US/West“-Hypothese würde implizieren, dass er den ganzen Tag von 08:00 bis etwa 20:00 Uhr arbeitete und nach dem Abendessen praktisch nicht mehr arbeitete.

fügte Stolfi hinzu:

All dies ist zwar möglich, aber wenn überhaupt, dann würden diese Daten bestätigen, dass er sich während dieser Zeit in den USA, wahrscheinlich im westlichen Teil, aufhielt – was mit den PDF-Metadaten übereinstimmt.

Was denken Sie über die Studie, die davon ausgeht, dass Satoshi während der Erstellung von Bitcoin in London lebte? Lassen Sie uns wissen, was Sie über dieses rätselhafte Thema im Abschnitt „Kommentare“ weiter unten denken.

Der Präsident des Senats von New Jersey fordert die Casino Development Agency auf, die Abbruchzahlung für Trump Plaza zu verweigern

Der Präsident des Senats von New Jersey, Steve Sweeney, forderte die staatliche Casino Reinvestment Development Authority auf, den Antrag des Milliardärs Carl Icahn auf Gewährung von 5,6 Millionen US-Dollar abzulehnen , um den Abriss des geschlossenen Trump Plaza Casino Resorts teilweise zu finanzieren.

Im vergangenen Monat wurde hier online bekannt gegeben, dass ein Teil des Spielortes, der Präsident Donald Trump gehörte, als er in den 1980er Jahren seine Türen öffnete, im nächsten Frühjahr implodiert werden soll, um Platz für neue Boardwalk-Entwicklungsprojekte zu schaffen . Der Casino-Komplex wurde 2014 geschlossen und ist seitdem geschlossen geblieben.

Im Jahr 2015 kaufte Herr Icahn seine Muttergesellschaft, die auch Eigentümer des damals operativen Trump Taj Mahal war

Herr Icahn verkaufte Trump Taj Mahal Anfang dieses Jahres an den Casino-Betreiber Hard Rock International. Und was Trump Plaza betrifft, werden Teile des Glücksspielresorts, einschließlich eines seiner Hoteltürme, nächstes Jahr abgerissen. Die Implosion wurde auf 13,2 Millionen US-Dollar geschätzt. Herr Icahn beantragte eine Zahlung in Höhe von 5,6 Mio. USD von einem Spezialfonds, in dem Einnahmen aus der alternativen Investitionssteuer gespeichert waren, die die Casinos von Atlantic City an den Staat zahlen mussten. Das Geld aus dem Fonds wird normalerweise für verschiedene Sanierungs- und Verbesserungsprojekte in Atlantic City verwendet.

Letzte Woche hat die Casino Reinvestment Development Authority dem Antrag des Geschäftsmanns eine vorläufige Genehmigung erteilt. Bei diesem Schritt kam es jedoch zu entschiedenem Widerstand von wichtigen Politikern aus New Jersey, einschließlich des Präsidenten des Senats.

Am Montag kommentierte Herr Sweeney die Entscheidung der Entwicklungsbehörde und sagte, dass sie eine Anfrage einer Person ablehnen sollte, die seit langem für ihre „antagonistische Bilanz“ der Behandlung von Mitarbeitern bekannt ist

Im vergangenen Oktober schloss Herr Icahn Trump Taj Mahal, nachdem er sich mit den Mitarbeitern des Glücksspielresorts nicht auf die Bedingungen der Krankenversicherung und der Pensionsverträge geeinigt hatte. Der Mangel an Übereinstimmung eskalierte zu einem einmonatigen Streik , der laut dem New Yorker Milliardär die Rentabilität von Trump Taj Mahal beeinträchtigte.

Die Casino Reinvestment Development Authority hat noch keinen Termin für die endgültige Entscheidung bezüglich der Zahlungsanforderung von Herrn Icahn festgelegt.

L’AFFLUSSO DI BITCOIN SULLE BORSE TOCCA LA „ZONA DI PERICOLO“, POICHÉ IL PREZZO SI AVVICINA A $16K

I trader Bitcoin influenti stanno spostando i loro fondi in scambi a pronti mentre la criptovaluta si avvicina ai 16.000 dollari.

Ki-Young Ju, amministratore delegato del servizio di aggregazione dati CryptoQuant, ha detto in un tweet che All Exchange Inflow Mean, una media di depositi di Bitcoin Trader attraverso le piattaforme di trading globale di criptocurrency, ha raggiunto un picco superiore a 2 BTC venerdì. La metrica ha segnalato un aumento dell’attività tra le cosiddette „balene“, indicando una svendita a breve termine.

„Vi consiglio di tenere d’occhio questo grafico [qui sotto] per sapere quando vendere BTC“, ha detto il signor Ju.

La prospettiva ribassista dell’analista ha preso spunto da una correlazione precoce tra i prezzi e i flussi. L’afflusso di Bitcoin negli scambi ha toccato per l’ultima volta 2 BTC il 28 ottobre. Lo stesso giorno, il tasso di cambio BTC/USD è sceso del 3,62%.

In retrospettiva, gli analisti considerano un aumento del saldo BTC delle borse come ribassista. Ciò è dovuto al fatto che i trader di solito conservano le loro partecipazioni criptate offline. Lo trasferiscono alle borse solo quando vogliono scambiare i loro gettoni bitcoin con monete criptate alternative o denaro fiat.

Allo stesso modo, quando il flusso di BTC in uscita dalle borse prende slancio, indica un crescente comportamento di „HODLING“ tra i trader.

„ZONA PERICOLO“

Ju ha confermato che All Exchange Inflow Mean era effettivamente una „zona di pericolo“, ma ha ribadito che non avrebbe portato ad un crollo dei prezzi Bitcoin.

L’analista ha concluso a rialzo dopo aver controllato la media mobile a 90 giorni del rapporto di cambio delle balene. Le letture su di esso sono state basse anche dopo un picco nei depositi BTC, portando il sig. Ju a dire che i trader con una prospettiva rialzista a lungo termine sono „al sicuro dal dumping di massa“.

L’Exchange Whale Ratio rappresenta „la dimensione relativa dei primi 10 afflussi rispetto ai flussi totali in entrata per giorno di ogni borsa“. In breve, mostra che meno balene stanno muovendo i loro fondi bitcoin in un arco di tempo di 90 giorni.

COSA C’È DOPO PER IL BITCOIN

Le prospettive a breve termine per il mercato Bitcoin rimangono prudenti.

Tecnicamente, l’attuale tasso di cambio BTC/USD è superiore ai livelli normali, secondo il suo Relative Strength Indicator (RSI) giornaliero, un barometro per misurare l’entità delle sue recenti variazioni di prezzo. Leggendo oltre il 70, l’RSI determina il Bitcoin come un asset „ipercomprato“.

Secondo i suoi recenti controlli da una zona di ipercomprato, ciò equivale ad una correzione sia del prezzo del Bitcoin che del suo slancio. Pertanto, la criptovaluta potrebbe diminuire dopo aver testato 16.000 dollari come resistenza a formare un supporto locale o estendere il suo declino verso livelli di ribasso più profondi.

„Abbiamo avuto 10 candele verdi dritte sul grafico a 4 ore“, ha detto un trader. „Se questo inizia a tirare indietro, non c’è molto sotto di noi fino al 14,2 o giù di lì“.

Bitcoin podskakuje do 13,7 tys. dolarów

Folia rynkowa: Bitcoin podskakuje do 13,7 tys. dolarów, wysoki w 2019 r.; kurs zmienności eterowej odwraca się

Bitcoin zyskał we wtorek na wysokości 2019 roku, podczas gdy zmienność eteru wzrosła po spadku w październiku.

  • Bitcoin (BTC) obracał około $13,668 od 20:00 UTC (16:00 ET). Wzrost o 5% w ciągu ostatnich 24 godzin.
  • Przedział 24-godzinny Bitcoin’a: 13.008$13.756$.
  • BTC powyżej swoich 10-dniowych i 50-dniowych średnich kroczących, bykowy sygnał dla techników rynkowych.

Według danych CoinDesk 20, cena Bitcoina stale rosła we wtorek, osiągając aż 13.756,33 dolarów, a następnie spadła do 13.668 dolarów. Jest teraz w zasięgu swojej wysokiej z 2019 roku 13.879,24 dolarów; każdy punkt powyżej tego stawia ceny bitcoinów tam, gdzie Bitcoin Trader były pod koniec 2017-początek 2018 roku – run byków i następnie upadek. Zwiększony wolumen Bitcoin spot, na poziomie 840 milionów dolarów, pomógł doprowadzić do wyższej ceny we wtorek. Ta liczba wyniosła średnio 432 miliony dolarów dziennie w ciągu ostatniego miesiąca.

Bitcoin trafia na 16-miesięczną górę pomimo wyprzedaży w globalnych akcjach

Micah Erstling, inwestor w GSR, dostawcy płynności krypto, powiedział, że Bitcoin oderwał się od akcji, przynajmniej tymczasowo, nie długo po tym, jak najstarsza krypto waluta świata wziął krótki spadek poniedziałek, kiedy akcje również spadły. „Bitcoin szybko przełamał korelację z akcjami po wczorajszym załamaniu, wracając do równowagi, nawet gdy akcje pozostawały w porządku“, powiedział. Istotnie, główne indeksy akcji były płaskie lub spadły we wtorek.

Nikkei 225 w Azji zakończył dzień bez zmian, na czerwono 0,04%, ponieważ indeks poprawił się po wcześniejszych stratach, ale obawy związane z koronaawirusem przeważyły nad pozytywnymi nastrojami.
FTSE 100 zakończył się na czerwonym 1,1%, ponieważ rekordowa liczba przypadków koronaawirusa i niepewność co do rozmów z Brexitem doprowadziły do obniżenia indeksu.
W Stanach Zjednoczonych indeks S&P 500 był płaski i spadł o 0,10%, ponieważ ustawodawcy z trudem forsowali bodźce fiskalne związane z koronaawirusem przed wyborami 3 listopada.

„Na większość aktywów obciążonych ryzykiem wpłynęły wiadomości o impasie stymulacyjnym i rosnącej liczbie wirusów“ – zauważył Erstling. „Handlowcy otrząsają się dziś z tego sentymentu i wracają do długoterminowych podstaw, które napędzają Bitcoin do ponad 85% wzrostu“.

„W ciągu ostatnich dwóch tygodni zaobserwowaliśmy wzrost aktywności zakupowej“, powiedział Michael Rabkin, szef działu sprzedaży instytucjonalnej w firmie crypto market maker DV Chain. „Co więcej, Stany Zjednoczone są bliskie zatwierdzenia rekordowego planu stymulacyjnego o wartości 1,8 biliona dolarów. Ludzie szukają alternatyw takich jak bitcoin, by chronić swoje bogactwo.“

Sądząc po otwartym zainteresowaniu rynku opcji na Bitcoin’y, pozytywny sentyment wydaje się być coraz większy. Poniedziałek zobaczył opcje Bitcoin otwarte oprocentowanie crack 2,5 mld dolarów po raz drugi w październiku, po raz pierwszy w ostatni czwartek, 22 października.

Opcje na Bitcoin’y otwierają zainteresowanie głównymi lokalami w ciągu ostatnich sześciu miesięcy.

„W oparciu o dane dotyczące opcji bitcoin, wielu traderów zabezpiecza i blokuje zyski oraz bieżące poziomy cen“ – powiedział CoinDesk Daniel Koehler, menedżer ds. płynności w kryptocurrency exchange OKCoin z siedzibą w San Francisco. „Wolumeny wzrastają wraz z ceną, więc jest to oznaka zwiększonego, krótkoterminowego, byczego odchylenia“.

Druga co do wielkości kryptokurcja pod względem kapitalizacji rynkowej, ether (ETH), wzrosła we wtorek, osiągając poziom około 406 dolarów i wzrastając o 3,7% w ciągu 24 godzin od 20:00 UTC (16:00 p.m. ET).

Zmienność eteru, mierzona odchyleniem standardowym dziennych zwrotów z logów w ujęciu rocznym, była znacznie wyższa niż zmienność Bitcoin’a w 2020 roku. Podczas gdy zmienność eteru spadała w październiku, ponownie wzrosła z 49,99% w niedzielę do 51,75% w poniedziałek.